Sie befinden sich auf den Internetseiten des Turn- und Sportvereins (TuS) Homberg 1912 e.V.

direkt zur Hauptnavigation
direkt zum Inhalt


Hauptnavigation

 

Die Chef-Organisatoren: Siegfried Kleine (rechts) und Siggi Kaiser (Archivbild)

 

S. Kaiser und S. Kleine - 2010

 

Die Strecken des 47. Wandertages:

Streckenplan hier downloaden: Plan

14 km-Strecke (.gpx)

10 km-Strecke (.gpx)

(GPX-Dateien mit Rechtsklick und "Ziel speichern unter" downloaden)



 
 
 
 

Inhalt

Auch der 47. Homberger Wandertag wieder ein Erfolg

380 aktive Teilnehmer zählte der TuS Homberg bei seinem Wandertag am 10. Mai 2018. Damit war auch die 47. Auflage dieser Veranstaltung wieder ein Erfolg für Teilnehmer und Veranstalter.

Dabei sah es am Morgen des Himmelfahrt-Tages nicht danach aus. Waren die Tage zuvor sonnig und warm gewesen, war der Himmel grau und Wolken verhangen, als das Aufbau-Team für den Start gegen 07:30 Uhr seine Arbeit auf der Dorfstraße aufnahm. Außerdem hatte es sich merklich abgekühlt und kalte Windböen fegten über den Vorplatz der Bücherei. Zudem hatte der Wetterbericht Regenschauer angesagt, so dass die traditionelle Morgenandacht vor dem offiziellen Start um 09:00 Uhr nur im kleinen Kreis der Helfer, des Posaunenchors und Pfarrer Füsgen stattfand.

Wandertag Rommeljansweg 10kmOb die Gebete gewirkt hatten oder Petrus nur ein Einsehen mit den Wanderern hatte: Es blieb trocken und ab etwa 10:00 Uhr machten sich dann Homberger und Nicht-Homberger, die den Wandertermin an Himmelfahrt fest in ihrem Terminkalender gebucht haben, auf die beiden zehn und vierzehn Kilometer langen Strecken. Dass die Sonne nicht vom Himmel brannte, erwies sich jetzt von Vorteil, führten die Strecken doch relativ ungeschützt über die Felder und Höhen in Hombergs Osten und Süden. Waren im vergangenen Jahr die beiden Verpflegungsstellen an der Strecke aufgrund der Hitze „leer getrunken“, erwiesen sich in diesem Jahr die Schmalzbrote als Stärkung für die vielen Steigungs- und Gefällestrecken als Renner. Das Streckenniveau scheint auch die kleinen Wanderer gefordert zu haben, so dass nur wenige das fehlende Spielmobil am Sportplatz Füstingweg vermissten. Denn leider hatte uns die Stadt Ratingen im zweiten Jahr in Folge versetzt und trotz rechtzeitiger Anmeldung das Spielmobil nicht zur Verfügung gestellt.

Für alle, die durstig und hungrig den Sportplatz am Füstingweg erreichten, war natürlich auch wieder gesorgt. Sie konnten sich mit Erbsensuppe, Würstchen oder Kuchen stärken und ihren Durst mit Kaffee, Bier oder nicht alkoholischen Getränken stillen. Vermisst wurden nur die Waffeln, für deren Zubereitung leider keine Helfer mehr zur Verfügung standen. Apropos Helfer! Allen helfenden Händen sei an dieser Stelle noch einmal recht herzlich für ihre Unterstützung gedankt. Leider sind es seit Jahren fast immer die gleichen Personen, die ihre Freizeit opfern, um anderen eine Freude zu machen. Und leider werden die Helferinnen und Helfer auch nicht jünger, so dass immer weniger Helfer die Organisation eines solchen Ereignisses vor immer größere Anforderungen stellt und dies in Zukunft nur noch mit „jugendlicher“ Unterstützung zu gewährleisten ist.

Gefehlt hat natürlich nicht die ebenfalls traditionelle Tombola nach Zielschluss der Wanderung. Hierzu hatten insbesondere die Homberger Geschäftsleute und Firmen wieder ihre Preise beigesteuert, für die ebenfalls an dieser Stelle noch einmal herzlich gedankt sei. Entgegen des sonstigen Ablaufs wurde der Hauptpreis, die Reise nach Berlin, in diesem Jahr als erster gezogen, weil seine Spenderin, die parlamentarische Staatssekretärin für Arbeit und Soziales Kerstin Griese (MdB), ihn trotz eines Folgetermins persönlich verleihen wollte. Im zweiten Anlauf zog sie Marvin Frank aus Ratingen-Mitte. Herzlichen Glückwunsch.

Ach ja, und geregnet hat es dann doch noch ein wenig. Bei der Tombola. Aber fast alle haben ausgeharrt, bis alle Preise verlost waren. Und so hoffen wir auch im nächsten Jahr wieder auf eine rege Teilnahme, gutes Wetter, viele Preise und eine große und gesunde Helferschar, wenn es am 30.05.2019 zum 48. Mal heißen wird: „Gewandert wird bei jedem Wetter!“.

© 2018, S. K.