Sie befinden sich auf den Internetseiten des Turn- und Sportvereins (TuS) Homberg 1912 e.V.

direkt zur Hauptnavigation
direkt zum Inhalt


Hauptnavigation

 

Die Chef-Organisatoren: Siegfried Kleine (rechts) und Siggi Kaiser (Archivbild)

 

S. Kaiser und S. Kleine - 2010

 

Die Strecken des 46. Wandertages:

10 km - Übersicht (PDF)

10 km - Streckenverlauf (.gpx)

14 km - Übersicht (PDF)

14 km - Streckenverlauf (.gpx)


(Zum Download GPX-Dateien mit der rechten Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter..." wählen.)

 

Inhalt

Mehr als 400 aktive TeilnehmerInnen beim 46. Homberger Wandertag

Am 25. Mai 2017 fand in Homberg zum 46. Mal der traditionelle Wandertag statt. Bei strahlendem Sonnenschein erwanderten sich 434 Teilnehmer, davon 73 Kinder, die etwa 10 km und 14 km langen Strecken durchs Angertal.

Wie in den vergangenen Jahren begann der Tag mit einer ökumenischen Andacht, bevor sich die ersten Wanderer um 9 Uhr an der Bücherei auf der Dorfstraße auf den Weg machten. Am Häuschen ließ sich ein letzter Blick auf die Homberger Kirchtürme erhaschen, bevor sie über Hohenanger ins Angertal gelangten. Hier führte der Weg zunächst an einer ausgedehnten Angerwiese entlang, bis die Wanderer durch einen steil ansteigenden Hohlweg zum Golfplatz Hösel gelangten. Am Peddenkamp teilte sich dann der Weg. Während die 10-km-Strecke über einen schattigen Waldweg an einem Nebenzufluss der Anger entlang zum Parkplatz „Steinkothen“ führte, stieg die 14-km-Strecke über den Peddenkamp zum Ortskern von Hösel an. Für diesen „Anstieg“ wurden die Wanderer sofort wieder belohnt, weil sie nach Überqueren der Eggerscheidter Straße die Bismarckstraße bis zur Kohlstraße abwärts laufen durften. An der Wolf-von-Niebelschütz-Promenade konnten aber alle, die es bis hierher geschafft hatten, ihren Flüssigkeitshaushalt wieder ausgleichen und eine kleine Stärkung zu sich nehmen. Das war auch am Parkplatz „Steinkothen“ möglich, an dem eine zweite Verpflegungsstelle eingerichtet worden war und den die Wanderer auf der 14-km-Strecke über verschlungene Pfade des Waldgeländes an der ehemaligen „Zuckerklinik“ und das Wohngebiet am Fuchsweg erreichten. Hier trafen beide Strecken wieder zusammen und führten über den südlichen Rundweg an der Anger entlang über Hofermühle bis zum Sportplatz Füstingweg. Wer wollte konnte sich in Hofermühle noch eine Rast gönnen, denn der dortige Bürgerverein feierte in diesem Jahr sein 40-jähriges Bestehen.

46. Wandertag 2017 SportplatzAm Sportplatz hielten fleißige Helferinnen und Helfer, denen an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich gedankt sei, Stärkungen und Getränke für die müden Wanderer bereit. Das Spielmobil „Felix“ sorgte dafür, dass auch die Kleinsten ihre überschüssigen Energien noch abbauen konnten. Und bei der ebenfalls schon traditionellen Tombola hatte jede Wanderin und jeder Wanderer die Chance einen attraktiven Preis zu gewinnen. Hier sei ebenfalls auch allen Sponsoren herzlichst gedankt, die mit ihren Gaben diese Tombola erst ermöglicht haben. Den Hauptpreis, eine Reise nach Berlin für zwei Personen, in diesem Jahr gespendet vom CDU-Bundestagsabgeordneten Peter Beyer, gewann Elisabeth B. aus Ratingen-Ost. Herzlichen Glückwunsch!

Bild und Bericht © S.K. 2017